please scroll down for english text

Die erste Berührung mit meinem Lebensthema hatte ich im Jahr 1973. Mein Vater war Rennleiter des Bergrennens am Ellerer Berg, wo der deutsche OMK-Pokal und internationale Gespann-Wettbewerbe ausgetragen wurden. Die Strecke war ganz in der Nähe von Bamberg - meiner Heimatstadt. Bis heute ist meine Begeisterung für den Motorrad-Rennsport ungebrochen. Die Ereignisse jedoch haben sich verändert. Der Rennsport der Gegenwart ist ein riesiges Spektakel, das seinen Reiz vielleicht besonders durch die Distanz gewinnt, die zwischen Zuschauer und dem Rennen besteht. Es ist eine Faszination, weil die technischen Wunderwerke und ihre Fahrer die Grenzen des Machbaren berühren. Meine Leidenschaft entstand durch die Nähe. Ich sah, wie Mechaniker auf einer Wiese den Motor zerlegten, wieder zusammen bauten und ihn nur mit Hilfe ihres Gehörs einstellten. Ich stand am Straßenrand und wusste, dass der Weg auf genau diese Rennstrecke möglich war und dass ich die Technik der Motorräder bis ins Detail verstehen wollte. Als ich schon selbst auf einem Motorrad saß, waren es die 200 Meilen von Imola, die Isle of Man und die Parkrennen in England, die mich weiter staunen ließen. Nachhaltig beeindruckte mich das Geschick vom Schweizer Fritz Egli - er entwickelte Zentralrohrrahmen, wie sie Vincent bereits in den 50ern baute, nur dass seine Rahmen die enorme Motorleistung japanischer Motoren der 70er Jahre auf die Strasse brachten.

Seit zwei Jahren verwirkliche ich einen alten Traum. Ich restauriere Motorräder aus den 70er Jahren. Straßenmotorräder bringe ich in ihren Originalzustand zurück und ich baue Replicas von Klassikern des Rennsports. Ein internationales Netzwerk hilft mir bei der Recherche und bei der Beschaffung fast verschollener Teile. Die fertigen Objekte sprechen für sich und sie besitzen wieder ihre alte Aura. Für die Honda CR750 konnte ich beispielsweise Verkleidung und Höcker aus den Original-Formen in Kalifornien anfertigen lassen. Alle nachgebauten Teile entsprechen zu 100% dem Original und z.B. der Schalthebel ist ein Teil aus dem Original-Umbau-Kit. Bei der Suzuki GT750 verbaute ich ausschließlich Original-Ersatzteile oder konnte alte Teile vollkommen aufbereiten. Die Oberflächen sind lackiert - also nicht kunststoffbeschichtet, wie man es heute kennt.

Ich habe zwei Wünsche: Eines Tages möchte ich ein Werksrennmotorrad aus den 70er Jahren mit einer »Original Historie« restaurieren und natürlich ein Gespann, wie sie in meiner Kindheit am Ellerer Berg gefahren wurden - eine BMW RS Kneeler.

Das Bergrennen am Ellerer Berg fand 1976 zum letzten Mal statt, aber bei jeder Tour durch die Region lande ich immer noch dort und fahre den alten Kurs - ohne dass ich es mir vornehmen muss.



                                         _______________________________________________




I first experienced my lifelong passion in 1973. My father was technical director of the Ellerer Berg motorbike race, hosting the German OMK-Cup and international sidecar competitions. The race course is close to my home town, Bamberg. Since then I have been a motorcycle enthusiast.
However, things have changed a lot, and motor racing today has turned into a huge spectacle, with the distance between the spectators and the race adding to its appeal. The miracles of technical craftsmanship and the motorcyclists racing, who almost do the impossible, are two reasons why motor racing has always fascinated the crowds.
But what I saw, stirred the passion within me. I watched mechanics dismantle their engines on the grass, put these together again and then set them by simply listening to them. I stood at the side of the road and knew I was going to challenge this race course and that I was going to understand the technical details of bikes.
When I started riding a motorbike myself, I was deeply impressed by the 200-mile race of Imola, the Isle of Man trophies and the park races in England.
Above all, the skills of the Swissman Fritz Egli, made quite an impression upon me. He developed a special frame for bikes which had already been produced by the manufacturer Vincent in the 1950s. Egli´s frames were , however, also able to cope with the enormous power of the Japanese engines in the 1970s.
For two years now I have fulfilled my old dream. I started to restore motorbikes from the 1970s. Street bikes get back their original design and I create classic motor race bike replicas. An international network helps me to do the necessary research and obtain long lost parts for bikes. After finishing a bike, its design recreates its special aura. Some parts of the Honda CR750 were specially made in California. They are a complete copy of the original design and, for example, the gear lever is from the original construction kit. For the Suzuki GT750 I was able to use the original spare parts or restore the original parts. I used a layer of real lacquer, not like today’s bikes whose surfaces are plastic coated.
Finally, I would like to express two wishes: first, I dream of one day restoring an original motor race bike with its own racing history. Secondly, the possibility of restoring a sidecar motorbike, just like the one I saw at Ellerer Berg – a BMW RS Kneeler, is an extremely exciting challenge.
The hill race there last took place in 1976, but each time I ride my bike through the region I rode through as a youth, I am always drawn there without having planned a trip beforehand and follow the former race course.

using allyou.net